Reinshagen und Gremmelin

Reinshagen und Gremmelin wurde durch die Telekom erst gar nicht und dann später nur mangelhaft mit Internet versorgt. Das ist bis heute so geblieben.

Seit dem Sommer 2010 gibt es in Reinshagen und Gremmelin nun schnelles Internet. Im folgenden möchte ich berichten wie es dazu bekommen ist und welche Möglichkeiten andere Ortsteile haben.

Daher haben sich die Einwohner hier schon früh (2004) nach einer Alternative umgesehen. Diese bestand bis vor kurzen in einer teuren Business Internetfestverbindung die großzügiger Weise vom Gut Gremmelin zur Mitnutzung zur Verfügung gestellt wurde. Vom Gutshaus wurde das Internet per WLAN-Richtfunk zu den Haushalten übertragen.

WLAN ist eine Technologie mit der man lizenzfrei Daten per Funk zwischen Computern austauschen kann. Dies wird normalerweise verwendet um innerhalb eines Gebäudes kabellos ins Internet zu gehen. Heute ist in jedem Laptop ein WLAN Adapter enthalten. Mit speziellen Antennen kann man mit WLAN aber auch mehrere Kilometer überbrücken.

Irgendwann reichte die Leistung der Leitung vom Gut Gremmelin aber nicht mehr aus um alle Haushalte zu bedienen und es musste eine alternative Lösung gefunden werden. Zum einen sollten die Kosten gesenkt und zum anderen die zur Verfügung stehende Bandbreite erhöht werden.

Mit Hilfe des Bürgermeisters Herrn Knaack und der KDV Lalendorf ist es uns im Sommer gelungen einen Standort in Lalendorf zu finden an dem wir einen schnellen DSL Anschluss mieten konnten. Dieser Anschluss ist geeignet Reinshagen und Gremmelin mit schnellem Internet zu versorgen. Von Lalendorf übertragen wir den Internetanschluss per WLAN-Richtfunk bis nach Gremmelin.

Der DSL Anschluss wird nun durch alle Teilnehmer geteilt. Sowohl die zur Verfügung stehende Kapazität als auch die Kosten. Bei der Abrechnung der Kosten hilft uns der Verein Opennet Initiative e.V. aus Rostock der sich die Verbesserung der Internet Versorgung zum Ziel gemacht hat.

Im Durchschnitt haben die Teilnehmer eine nutzbare Bandbreite von 5-10MBit/s was mehr als ausreichend ist. Die Kosten der Installation refinanzieren sich schon kurz nach dem ersten Jahr, so dass dieses Modell auch eine Alternative für andere Ortsteile sein kann. Bei Interesse kann ich gerne beratend tätig werden.